THEMA:

Mineralische farben

Mineralische Farben lassen Wände atmen!

Bei mineralischen Farben besteht das Bindemittel der Wandfarbe vorwiegend aus mineralischen Bestandteilen. Die Farbe verbindet sich regelrecht mit dem Untergrund und liegt nicht nur als Schicht obenauf. Dadurch bleibt die Diffusionsfähigkeit, das heisst „Wasserdampfdurchlässigkeit“, des Untergrunds erhalten, wodurch dieser atmen kann und die Entstehung von Kondenswasser verhindert wird. Feuchtigkeit aus der Luft kann aufgenommen und auch wieder abgegeben werden und hilft dabei, das Raumklima angenehm und wohngesund zu regulieren.

Silikatfarben...
stoppen Pilze und Bakterien

Silikatfarben haben durch ihren mineralischen Bestandteil hohen ph-Wert. Diese alkalische Umgebung verhindert die Vermehrung von (Schimmel)Pilzen und Bakterien, die Farbe hat eine selbstdesinfizierende Wirkung.

...und sind allergikerfreundlich

Da Bakterien und andere Schmutzpartikel bei der Verwendung von mineralischen Farben nicht an den Wänden haften bleiben, sind diese besonders für Allergiker geeignet.

Mineralfarben schützen unsere Umwelt

Mineralische Farben enthalten rein natürliche Inhaltsstoffe. Es gibt keine schädlichen Bestandteile wie Lösemittel. Weichmacher oder Biozide, die an die Umgebung abgegeben werden. Das schützt Menschen und Umwelt gleichermassen.

Einsatzbereiche mineralischer Farben

Durch die Stärkung eines wohngesunden Klimas sind mineralische Farben der ideale Anstrich für Ihr Wohn- und Schlafzimmer sowie natürlich fürs Kinderzimmer. Vorallem ALlergiker werden das neue Raumklima geniessen. Auch in Bädern und anderen Feuchträumen eignen sich Mineralfarben, da sie das Wachstum von Bakterien und (Schimmel)Pilzen mindern.